Annika & Thorsten

Annika und Thorsten hatten einen langen Weg hinter sich: Wir nahmen die Planung für ihre Hochzeit in 2019 auf - das Event war ursprünglich für 2020 angedacht. Tja und dann kam Corona. Dreimal mussten wir den Termin verschieben, bis es 2022 endlich zum großen Showdown kommen konnte. Und, was soll ich sagen? Die Hochzeit war nicht nur aus einem Grund etwas ganz besonderes: So wünschten sich die beiden nicht nur eine "All-White-Party", sondern auch eine Tagesveranstaltung an einem Sonntag - super-modern! Die Insel Nonnenau, auf der die Feierlichkeiten stattfanden, lieferte hierfür den perfekten Rahmen. Neben der all-white-Deko war die Musik maßgeblich für die Tonalität des Festes: Bereits auf der Fähre, mit der die Gäste und das Paar auf die Insel übersetzten, begrüßte ein Trio, bestehende aus Gitarre, Akkordeon und Fagott (yes, richtig gelesen), die Gäste und ließ damit schon erste Festtagsstimmung aufkommen. Als jenes Trio zum Eintreffen der Braut "Weilst a Herz hast wie a Bergwerk" anstimmte, blieb kein Auge trocken. Am Nachmittag sorgte dann eine 8-köpfige Mini-Bigband für Stimmung. Das großartige Lunch-Menü mit Live-Kitchen kam von den Jungs von "Essen für uns" aus Mainz. Ein wirklich rundum gelungenes Fest - aber seht am besten selbst:

Bilder: Lea May

Catering: Essen für uns

Location: Insel Nonnenau

Brautstyling: Wendt Styling