Frida & Patrick

Frida und Patrick waren mutig und hatten sich für eine Hochzeit im Winter entschieden - kann in Deutschland schon mal mit fiesem Matschwetter oder aktuell einem Lockdown bestraft werden - oder aber auch nicht: Pünktlich zum Neujahrstag tauchte kaltes, trockenes Wetter die Location in ein wunderbar winterliches Licht und auch Corona war den beiden wohlgesonnen.

Nach der kirchlichen Trauung ließen die beiden es sich nicht nehmen und überraschten ihre Gäste mit einem spektakulären Auftritt, begleitet von Feuerwerk und Gängster-Räp. Nicht weniger spektakulär war die Deko: Frida, die absolute Stilsicherheit bewies, wünschte sich "fairy lights", viele Kerzen und noch viel mehr Greenery. "More is more" war hier angesagt. Eher "klotzen" als "kleckern". Haben wir glaub ich ganz gut hinbekommen: 1000 (!) Meter Lichterkette, 325 Zylindervasen mit Stumpenkerzen (in absolut angesagter Lackoptik) und 100 Bund Greenery wurden bei Frida und Patrick verbaut. Der gewünschte Effekt ist dabei eingetreten, oder was meint ihr? Die Papeterie war passend zur Coolness der beiden "All White" und kam von der unglaublich talentierten Nadja von Schneider's Papeterie. Ein Gesamtkonzept, das definitiv Lust auf weitere Winterhochzeiten macht!